Unterseiten

Was steht hinter dem Projekt?

Die Verbindung zwischen Mensch und seiner selbsterschaffenen Spielfigur steht im Vordergrund des Projektes: Wer möchtest du sein? Wer möchtest du nicht sein? Wie sehen dich andere? Was von dir selbst steckt in deinem Avatar? Hierbei wollen wir uns mit den Unterschieden von Spielwelt und Alltagswelt befassen, wollen hinterfragen,was Avatare von Spielern unterscheidet und was sie miteinander verbindet. Da die Spieler bei der Gestaltung ihrer Avatare immer auch ihre Kreativität nutzen, werden die Figuren fotografiert, beschrieben und diskutiert.

Das Projekt erhielt am 19.11.2011 den renommierten, medienpädagogischen "Dieter-Baacke-Preis" in der Kategorie B: Projekte von und mit Jugendlichen. Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2001 beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus.

So könnt ihr das Projekt bei euch umsetzen:

Projekt-Ziele


Kritik: Medienbezogene KritikfähigkeitProduktion: (Produktive) PartizipationsmusterSoft Skills: Soziale Kompetenz

Zielgruppe
KinderJugendlicheLehrer*innenPädagog*innenStudierendeMultiplikator*innen

Praxisfelder
KindertagesstätteSchuleOffener GanztagOKJAFreizeitStudiumWeiterbildung

Pädagogische Besonderheiten
InterkulturellPeer-to-Peer

Benötigte Materialien
ModerationskofferPinnwand

Technische Hilfsmittel
ComputerAnwendungssoftwareSpielekonsoleSpielesoftwareBeamerFotokamera